Zum Inhalt springen

Metamorphosen - Wundersame Verwandlungen im Reich der Insekten

Ausstellungsflyer als Pdf-Datei

 

Das Naturparkzentrum Zaberfeld wurde am 16. Mai zehn Jahre alt. Anlass, mit einer besonderen Wechselausstellung dieses Jubiläum ansprechend zu begehen. Gezeigt wird vom 8. Juni bis zum 8. September die spektakuläre Ausstellung „Metamorphosen - Wundersame Verwandlungen im Reich der Insekten“ von Oliver Meckes und Nicole Ottawa: 20 Bildpaare des Gestaltwandels ganz herkömmlicher Insekten wie Marienkäfer, Stechmücke oder Seidenspinner von der Larve zum fertigen Insekt. Im Mikrokosmos von Natur und Technik ist das Paar zuhause, bedient sich für die Visualisierung der Welt der Krabbeltiere der Rasterelektronenmikroskopie. Die Ausstellung wird ergänzt durch ebenso beeindruckende 3D-Modelle von Insekten sowie unterhaltsame und informative Begleittexte.. Wer die Ausstellung besucht, wird die faszinierenden Insekten künftig mit anderen Augen sehen. Sie passt damit ideal zum aktuellen Naturparkprojekt „Blühender Naturpark“, mit dem im Stromberg-Heuchelberg dem Artenschwund bei den Insekten entgegengewirkt werden soll. Für Schulklassen und Gruppen werden Führungen angeboten. Naturparkführer Michael Wennes bietet ein informatives Rahmenprogramm.

Nähere Infos sowie der Ausstellungsflyer zum Herunterladen oder zur kostenlosen Bestellung sind auf der Naturparkwebsite bei den Broschürenbestellungen oder im Naturparkzentrum erhältlich.

 

 

Vergangene Ausstellung "Der Apfel. Liebling der Streuobstwiesen" - 30. April bis 11. Oktober 2015 im Naturparkzentrum

Faltblatt zur Ausstellung als Pdf

Wie ein Blütenmeer präsentiert sich der Naturpark Stromberg-Heuchelberg im Frühjahr, wenn die zahlreichen Streuobstwiesen blühen. Und was bieten uns die Obstbäume erst zur Erntezeit: eine variationsreiche Fülle an wohlschmeckenden Früchten, und das in Bio-Qualität! Allen voran der Apfel, der häufigste Baum auf unseren Obstwiesen, der mit einer großen Vielfalt an Sorten aufwartet. Auch ökologisch sind die Streuobstbestände unermesslich wertvoll: an die 5.000 Tier- und Pflanzenarten leben in und von ihnen, so viele wie in keinem anderen Lebensraum bei uns. Doch unsere Streuobstwiesen sind in Gefahr: unzählige Bäume mussten Straßen und Siedlungen weichen, die verbleibenden „Stückle“ werden aufgrund der arbeitsintensiven Pflege vielfach als Last empfunden oder gar aufgegeben.

Der Erhalt der Streuobstwiesen ist ein wichtiges Anliegen des Naturparks. Nach der Eröffnung des Sulzfelder Streuobsterlebnispfades war die vergangene Wechselausstellung eine weitere Liebeserklärung an die Streuobstwiesen.

In der vergangenen Ausstellung konnte man sich von unserer beliebtesten und variationsreichsten heimischen Frucht verführen lassen. Die Gäste erfuhren, was Sie als Einzelner zum Erhalt der Streuobstweisen beitragen können!

Die Ausstellung richtete sich an Naturliebhaber jeden Alters.

Für Schulklassen und sonstige Gruppen wurden altersgerechte Führungen angeboten.

Rahmenprogramm mit Exkursionen in die Streuobstwiesen des Naturparks, Streuobstpflegetag und Malwettbewerb wurden ebenfalls angeboten.

Der große Apfeltag fand am 11. Oktober 2015 mit einer Apfelsortenausstellung, Bastelangeboten u.v.m. statt.

 

 

 

Ausstellungspartner

Wir danken der Ensinger Mineral-Heilquellen GmbH für die Unterstützung der Ausstellung.

 

nach oben