Zum Inhalt springen

Naturerlebnis Ehmetsklinge

Natur erleben

Flankiert von Rebanlagen, Wiesen und Wäldern liegt das Naturparkzentrum idylisch am Natur- und Badesee 'Ehmetsklinge'

Direkt vor der Tür eröffnet sich den Besuchern eine bunte Vielfalt an Natur- und Erlebnisangeboten welche nur darauf warten 'entdeckt' zu werden.

Ob Familienausflug, ein Sonntag-Spaziergang oder eine Wandertour... für alle Naturinteressierte ist etwas Passendes dabei.

Zur Auswahl stehen:

Das Wildkatzenrevier

 

 

Was muss eine junge Wildkatze alles lernen, bevor sie sich ihr eigenes Revier sucht?

Diese Frage bildet die Grundidee der Spiel- und Erlebnisanlage am Naturparkzentrum Stromberg-Heuchelberg.

 

Das Stuttgarter Planungsbüro Kukuk hat für den Außenbereich eine naturnahe Anlage konzipiert, die ein Wildkatzenrevier mit seinen unterschiedlichen Bestandteilen nachbildet.

 

 

Im Bereich 'Pirschen und Verstecken' geht es darum, Feinde zu vermeiden. Ob im Fuchsbau Meister Reineke lauert? Schwingende Seile laden zum Klettern ein und simulieren die Bewegung im hohen, dünnen Geäst der Baumkronen wenn es darum geht, außerhalb der Reichweite des Fuchses zu bleiben. 

Rückzug und Heim
Baumhöhlen und Totholz sind wichtige Bestandteile des Wildkatzenlebensraums. Hier finden die jungen Wildkatzen Verstecke und geschützte Plätze zum Spielen und Erlernen der Katzenfertigkeiten. Ein nachgebildeter, mächtiger hohler Baumstamm bildet das optische Kernelement der Erlebnisanlage und ermuntert zum Klettern und Verstecken. Öffnungen im hohlen Baumstamm ermöglichen das Beobachten der Umgebung.

Lauern, jagen, fangen
Ausgezeichnete Sinne, hohe Beweglichkeit, Sprungkraft und natürlich ihre spitzen Krallen und Zähne machen aus der Wildkatze eine geniale Jägerin. Hier kommt Bewegung ins Spiel. Und kleine Haselmäuse verstecken sich besser im aus Weiden nachgebildeten Nest wenn die Wildkatze im Revier unterwegs ist.

Und auch für Gruppenerlebnis wird Raum geboten, ob mächtige Eichenstämme für Sitzkreise oder Hügel, Hecken und Höhlen als Verstecke.

 

Noch mehr zum Thema Wildkatze erfahren Sie hier

 

Die Vielfalt im Garten

Es blüht und summt und brummt und zwitschert!

Naturnahe Gärten sind ein Paradies für Insekten und Vögel die hier Nahrung und Rückzugsräume finden.

Mit der WildkräuterWelt wurde in Zaberfeld am Naturparkzentrum ein strukturreicher Garten mit vielen heimischen Wildkräutern und Wildstauden angelegt der BesucherInnen zum Verweilen, Entdecken und Nachahmen einlädt.

Die WildkräuterWelt gibt zahlreiche Tipps und Anregungen, um den einen Garten oder Balkon so zu gestalten, dass sich Mensch und Natur gleichermaßen darin wohl fühlen.

Themen der WildkräuterWelt

Heimische Wildblumen und Stauden sind robuster als ihre gezüchteten Nachfahren und bieten zahlreichen Insekten Nahrung und Lebensraum. Infotafeln informieren über die Pflanzen und ihre frühere Verwendung.

Die meisten Wildbienenarten sind Solitärbienen. Sie sind auf geeigneten Hohlräume angewiesen, welche sie als Nistplätze für ihre Brut nutzen. Nisthilfen für Wildbienen lassen sich mittels offener Bodenstellen, Totholz oder Pflanzenstängel schaffen.

Ein kleiner Schutzacker zeigt alte und heimische Getreidesorten und bietet auch selten gewordenen Ackerwildkräutern Lebensraum.

Steinhaufen und Trockenmauern sind extrem warme und trockene Lebensräume, die gerne von Eidechsen und Insekten angenommen werden.

Totholz bringt Leben in den Garten: Viele Insekten leben in und vom abgestorbenen Holz und sind wiederum willkommene Leckerbissen für Vögel, Fledermäuse und Kleinsäuger.

Anregungen für den eigenen Garten

Gärten sind wichtige Rückzugsgebiete für viele Pflanzen und Tiere, die durch zunehmende Flächenversiegelung und eine moderne Landwirtschaft aus unserer Landschaft verschwunden sind. Mit einfachen Mitteln können wir viel für sie im eigenen Garten tun.

Die WildkräuterWelt gibt zahlreiche und hilfreiche Informationen zur naturnahen Gestaltung von Garten und Balkon.

 

 

Dem Hirschkäfer auf der Spur

 

Jeder kennt ihn, selten bekommt man ihn zu Gesicht: Der Hirschkäfer ist der größte bei uns lebende Käfer. Beeindruckend ist er aber nicht nur wegen seiner Größe sondern auch wegen der imposanten Oberkiefer der Männchen, die an das Geweih eines Hirsches erinnern und dem Käfer seinen Namen gegeben haben.

Sein Lebenszyklus in Stationen - das ist unser Hirschkäferpfad!

 

 

Unmittelbar an das Naturparkzentrum angrenzend im benachbarten Mannwald, direkt gegenüber dem Eingang zum Naturparkzentrum, startet der ca. 200m lange Hirschkäferpfad.

Auf Infotafeln und Aktivstationen sowie einem, im Naturparkzentrum zu erhaltenden Quiz rund um unseren

größten Käfer, erklärt dieser Pfad die Entwicklung einer kleinen Larve bis zu einem imposanten Hirschkäfer.

Highlight ist die Hirschkäferstube welche als keines Waldklassenzimmer (nicht überdacht) gestaltet ist und einen sehr schönen Platz für ein Picknick bietet sowie die mannsgroßen, geschnitzten Hirschkäferskulpturen am Ende des Pfades.

Der Zeitbedarf für diesen Pfad liegt individuell bei 30 - 60 Minuten.

Weitere Informationen zu unserem HirschkäferPfad finden Sie hier

 

 

Lehr- und Erlebnispfad 'Wasserwelt'

 

Ein Lehr- und Erlebnispfad mit verschiedenen Stationen rund ums Thema Wasser oder einach auch ein toller Wasserspielplatz für Kinder.

Die WasserWelt in Zaberfeld ist ein Stranderlebnis für daheim.

Gerade an heißen Tag eine ideale Abkühlung für die ganze Familie.

 

 

In ca. 200 m Entfernung vom Naturparkzentrum beginnt am Riesenbach, direkt an der L1103, die WasserWelt Zaberfeld. Ein ca. 900 m langer Wassererlebnispfad und auch für Familien mit Kinderwagen, sehr gut zu befahren.

Im Naturparkzentrum kann eine Wasser-Erlebnisbox als Trolley mit Arbeitsblättern und verschiedenen Utensilien wie Bestimmungshilfen, Kescher, Becherlupen etc. entliehen werden. Bitte melden Sie dies vorab telefonisch im Naturparkzentrum an.

Leihgebühr: 5 €, Kaution 20 € für Wasser-Erlebnisbox

Zeitbedarf: mindestens 2 Stunden

Weitere Informationen zur WasserWelt Zaberfeld finden Sie hier

 

 

nach oben