Zum Inhalt springen

Metamorphosen 2020 - beendet -

Wundersame Verwandlung im Reich der Insekten

Das Naturparkzentrum Zaberfeld wurde am 16. Mai zehn Jahre alt.Dies diente zum Anlass, mit einer besonderen Wechselausstellung dieses Jubiläum ansprechend zu begehen.

Vom 8. Juni bis 8. September wurde die spektakuläre Ausstellung „Metamorphosen - Wundersame Verwandlungen im Reich der Insekten“ von Oliver Meckes und Nicole Ottawa gezeigt: 20 Bildpaare des Gestaltwandels ganz herkömmlicher Insekten wie Marienkäfer, Stechmücke oder Seidenspinner von der Larve zum fertigen Insekt.

Im Mikrokosmos von Natur und Technik ist das Paar zuhause, bedient sich für die Visualisierung der Welt der Krabbeltiere der Rasterelektronenmikroskopie. Die Ausstellung wurde ergänzt durch ebenso beeindruckende 3D-Modelle von Insekten sowie unterhaltsame und informative Begleittexte.

Wer die Ausstellung besuchte, wird die faszinierenden Insekten künftig mit anderen Augen sehen. Sie passte damit ideal zum aktuellen Naturparkprojekt „Blühender Naturpark“, mit dem im Stromberg-Heuchelberg dem Artenschwund bei den Insekten entgegengewirkt werden soll.

Für Schulklassen und Gruppen wurden Führungen angeboten. Naturparkführer Michael Wennes bot hierfür ein informatives Rahmenprogramm.

Ausstellungsflyer als Pdf-Datei

 

Es ist eines der größten Wunder in der Natur: Die Verwandlung der Larve zum erwachsenen Insekt. Käfer, Schmetterlinge und Co. beherrschen die phantastische Wiedergeburt aus dem eigenen Körper. Die Wissenschaftsfotografen Nicole Ottawa und Oliver Meckes dokumentieren den Verwandlungsprozess in noch nie gesehener Detailschärfe und Brillanz mit den Mitteln der Rasterelektronen-Mikroskopie. Die Bilder ermöglichen faszinierende Einblicke in die Welt jenseits der Grenze unserer Wahrnehmung. Eine große Sammlung an Insektenpräparaten und großformatige 3D-Insektenmodelle der Hamburger Designerin Julia Stoess ergänzen die Ausstellung und geben dem Besucher die Gelegenheit die Insekten im Detail kennen zu lernen.

 

Zur Ausstellung wurden von der Wissenschaftsautorin Veronika Straaß und dem Wissenschaftsjournalisten Claus-Peter Lieckfeld höchst informative und unterhaltsame Begleittexte (in Deutsch und Englisch) verfasst.

Im Rahmenprogramm wurden offene Führungen von Naturparkführer Michael Wennes rund um das Thema Insekten angeboten.

Und ob man die spezielle Ästhetik der einzigartigen, detailreichen Abbildungen genießen möchte oder sich für die faszinierenden Details zum Lebenszyklus der alltäglichen und dennoch geheimnisvollen Krabbeltiere interessiert – hier kamen Jung und Alt auf ihre Kosten. Die bis zu 700fach vergrößerten Insekten sind wahrlich echte Hingucker, die mal an einen Kampfroboter aus George Lucas‘ Star Wars, mal an Pelztierchen erinnern. So mancher Ausstellungsbesucher verhehlte auch nicht seine heimliche Freude und Erleichterung, dass die abgebildeten „Aliens“ im wirklichen Leben meist nur wenige Zentimeter oder gar Millimeter groß sindBlühender NaturparkDie Ausstellung Metamorphosen wird im Kontext des Projektes „Blühender Naturpark“ gezeigt. Unsere Kulturlandschaft lebt von landschaftlicher Vielfalt und wertvollen Lebensräumen. Die Anlage von Wildblumenwiesen im Naturpark soll dem Artenschwund der Insekten im Stromberg-Heuchelberg entgegenwirken. Die Ausstellung "Metamorphosen" zeigt, dass es lohnt sich für den Erhalt derBiodiversität einzusetzen.

nach oben