Zum Inhalt springen

Naturerlebnistag

Mehr Natur. Mehr erleben. Naturparke.


Termin 2021

Unser Motto 2021

Sonntag 26. September

von 11 - 18 Uhr

15 Uhr Pilzberatung

Um die Mannigfaltigkeit der Tier- und Pflanzenwelt zu würdigen, dreht sich in diesem Jahr am Naturerlebnistag alles um die biologische Vielfalt im eigenen Garten.

Ein buntes Angebot, zusammengestellt von unterschiedlichen Akteuren und NaturparkführerInnen, läßt die Besucher an diesem Sonntag unsere heimische 'Natur erleben'!

In diesem Jahr gibt es viele Informationen und Mitmachangebote rund um das Thema 'Biologische Vielfalt im eigenen Garten'. Eine große Apfelsortenausstellung ergänzt auch in diesem Jahr wieder den Naturerlebnistag.

Am diesjährigen Naturerlebnistag dreht sich alles um die biologische Vielfalt im eigenen Garten. Anfang Juli wurde am Naturparkzentrum die WildkräuterWelt eröffnet, die über 100 verschiedene Wildblumenarten präsentiert. Die Besucher:innen erhalten Tipps zur naturnahen Gestaltung des eigenen Gartens und können Samen von ausgewählten Wildblumen mitnehmen.

Herbstzeit ist natürlich auch Pilzzeit: Pilzinteressierte können ab 15 Uhr an Pilzberatungen teilnehmen und gerne mitgebrachte Pilze von einer Pilzsachverständigen begutachten lassen.

Nach den vielen digitalen Angeboten im vergangenen Jahr ist es dem Naturpark ein wichtiges Anliegen, Familien und Naturinteressierten wieder ein direktes Naturerlebnis zu bieten und den unmittelbaren Austausch mit fachkundigen Akteuren zu ermöglichen.

 

 

Streuobst

 

Biohof Berghütte aus Ispringen präsentiert eine große Ausstellung heimischer Obstsorten. Wer möchte kann eigene Äpfel und Birnen zur fachkundigen Bestimmung mitbringen.

In den Obstwiesen unterhalb des Naturparkzentrums können die Besucher:innen eine selbstfahrende Obstauflesemaschine mit Fabian Köstlin kennenlernen.

Obstbaumwartin Sabine Schönfeld zeigt das Dörren von Obst und führt auf Wunsch kurze Führungen durch und Pursafta G+W führt live das Pressen von Apfelsaft vor.

Wildinsekten und Wildpflanzen

 

Naturparkführer:innen informieren über die Verwendung unserer heimischen Wildkräuter in Küche und Medizin und geben Tipps zur naturnahen Gestaltung des eigenen Gartens.

Auch das Thema Insenkten wird am Naturerlebnistag umfangreich behandelt: der Verein Bunte Wiese Stuttgart bietet viele Informationen zu unserer heimischen Insektenwelt und bringt neben einem Hummelquiz einen begehbaren Insektenbestimmungsschlüssel mit. Entomologe Andreas Haselböck vom Staatlichen Museum für Naturkunde Stuttgart informiert über die Wildbienen und ihre Lebensweise.

Fachberaterinnen für Bienenprodukte informieren über die Honigbiene und zeigen, dass diese neben Honig noch viele weitere Produkte produziert.

 

 

 

Mitmach-Angebote

 

Am Stand von Forst BWkönnen kleine und große Kinder das Säge-Velo und eine (fast) echte Motorsäge ausprobieren oder kostenfrei Vogelhäuser für den eigenen Garten am Stand vonErdgas Südwest bauen.

Für unseren kleinen Gäste gibt es die Möglichkeit mit Luise Lüttmann vom Büro Lebensräume Wildblumen auf Papier oder Stoff zu drucken.

Interessant ist sicher auch die Vorführung des Sensenspezialisten Joseph Perkmann  der zeigt, wie man insektenfreundlich und ohne Rasenmäher seinen Rasen kurz hält. Sogar die eigene Sense kann geschärft werden.

Über informative Workshop/Informationen bestimmt der Verein Blühende Naturparke und Bunte Wiesen Stuttgart e. V. Wildinsekten und das Büro LebensRäume ergänzt das Angebot mit Papier- und Stoffdruck mit Wildpflanzen.

Aus allerlei Naturmaterialien basteln unsere NaturparkführerInnen gemeinsam mit den Kindern Insekten.

 

 

 

Bewirtung

 

Für das leibliche Wohl sorgen das Wirtshaus am See und der Obst- und Gartenbauverein Zaberfeld, der Kaffee und selbstgebackene Kuchen anbietet.

 

 

Haben Sie Interesse Akteur des Naturerlebnistags zu werden?

Dann heißen wir Sie herzlich willkommen und bitten Sie, sich mit uns unter u. a. Adresse in Verbindung zu setzen.


Ansprechpartnerin:

Britta Zürn Tel. 07046 88 46 15 oder Email: b.zuern@naturpark-stromberg-heuchelberg.de

Dieses Projekt wird gefördert nach der Verwaltungsvorschrift des Ministeriums für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz zur Gewährung von Zuwendungen für Naturparke in Baden-Württemberg (VwV NPBW) aus Mitteln des Landes Baden-Württemberg, der Lotterie Glücksspirale und der Europäischen Union (ELER).

Weitere Infos zu den Zielen der Europäischen Union zur Entwicklung des Ländlichen Raums 2014 - 2020

www.ec.europa.eu


nach oben