Zum Inhalt springen

CoroNaturparkTipps - für zu Hause

Naturpark von zu Hause erleben

Aufgrund der Corona-Krise verbringen gerade viele von Ihnen die Zeit zu Hause. Mit diesen Tipps und Ratschlägen wollen wir Ihnen Möglichkeiten aufzeigen, wie Sie den Naturpark von zu Hause aus besuchen und die schönen Seiten der Natur auch in den eigenen vier Wänden erleben können.

Hier empfehlen wir Ihnen aktuelle Filme über den Naturpark Stromberg-Heuchelberg, die Sie in der Zeit beschränkter Ausgehmöglichkeiten zu Hause auf sich wirken lassen können.

Mit diesen Bildern wollen wir etwas Frühling ins Haus holen.

Das Bild zeigt die Ravensburg bei Sulzfeld mit einem Rahmen aus Apfelblüten.

Der Grünspecht (Picus viridis) besiedelt gerne Streuobstwiesen und ernährt sich bevorzugt von Ameisen. Um diese zu erbeuten setzt er seinen Schnabel vielseitig ein.

MANDELBLÜTE - Ja, sie blühen! Die Natur geht ungeachtet aller Auswirkungen durch Corona weiter in die Vollen.

Der Weißstorch (Ciconia ciconia) fühlt sich hier am Uferbereich der Ehmetsklinge besonders wohl.

Sie sind die kleinen, gelben Schwestern der Pflaumen: Mirabellen. Sie wachsen an sonnigen, warmen und vor Wind geschützten Plätzen.

Zur Zeit sind viele Tiere unterwegs, um potenzielle Partner zu finden. So auch zahlreiche Amphibien wie die Erdkröte (bufo bufo), die zu ihren Laichplätzen wandern. Bestimmt habt ihr an manchen Stellen schon die kniehohen Zäune an den Straßenrändern gesehen, die die Tiere davon abhalten sollen, in ihrem Liebesrausch die Straße zu überqueren.

Der Märzenbecher (Leucojum vernum) gehört zur Familie der Amaryllisgewächse und wächst in Wäldern mit feuchten Böden. Die in der freien Natur vorkommende Wildblume ist vom Aussterben bedroht und steht unter Naturschutz. Für den Menschen ist die Pflanze giftig.

In diesen Tagen kehrt der Wendehals (Jynx torquilla) aus seinem Winterquartier zu uns zurück. Der zur Familie der Spechte gehörende Höhlenbrüter baut seine Höhlen nicht selbst, sondern ist z. B. auf Spechtlöcher, natürliche Baumhöhlen und Nistkästen angewiesen. Als Feinschmecker ernährt er sich überwiegend von Ameisen.

Einfach herrlich – die Kirschblüte bringt Frühlingsgefühle hervor!

Dieses Bild zeigt die Ehmetsklinge mit Blick auf unser Naturparkzentrum.

Tauchen Sie ein, in die lebendige Atmosphäre des Kultur-Highlights Kloster Maulbronn.

 

 

Gönnen Sie sich "ein Gläsle Wein" der mehr als 20 Rebsorten aus dem Naturpark. Nehmen Sie den Wein, die Essenz der Landschaft, in sich auf. Spüren Sie den Sonnenschein, den der Wein eingefangen hat.

Manche Weingüter und Winzergenossenschaften der Region bieten eine Lieferung nach Hause an.

nach oben