Zum Inhalt springen

Die Klosterlandschaft Maulbronn/Stromberg auf dem Weg zum Europäischen Kulturerbe-Siegel

Im Rahmen des Kooperationsprojekts Cisterscapes-Cistercian landscapes connecting Europe bewirbt sich die Klosterlandschaft Maulbronn/Stromberg als Partnerstätte der transnationalen Gesamtbewerbung für das Europäische Kulturerbe-Siegel.

Die Kooperationspartner möchten mit ihrer Bewerbung ein Bewusstsein dafür schaffen, wie weitreichend die Zisterzienser die europäische Kulturlandschaft um ihre Klöster bis heute geprägt haben.

Innerhalb des Cisterscapes-Netzwerks verbinden sich insgesamt 17 Partnerstätten aus fünf europäischen Ländern (Deutschland, Österreich, Polen, Slowenien und Tschechien) - darunter auch die Klosterlandschaft Maulbronn/Stromberg.

Am 1. September 2021 wurde die transnationale Bewerbung für das Europäische Kulturerbe-Siegel des Netzwerks Cisterscapes unter Federführung des Projektträgers und transnationalen Koordinators Landkreis Bamberg (Bayern) beim bayerischen Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst eingereicht.

Das Thema Kulturlandschaft der Zisterzienser soll der einheimischen Bevölkerung und den zu erwartenden Besuchern aus ganz Europa mit allen seinen Facetten erlebbar gemacht werden. Nicht zuletzt bedeutet die angestrebte Auszeichnung einen nachhaltigen touristischen und damit auch wirtschaftlichen Mehrwert für die Region.

Für die Vorbereitung und Organisation des Stättenmanagements der Klosterlandschaft Maulbronn/Stromberg werden bereits lokale Akteure, klosterlandschaftlich relevante Kommunen und Partner eingebunden. Das regionale Vorhaben wir aktuell federführend vom Naturpark Stromberg-Heuchelberg e. V. in enger Zusammenarbeit mit der Stadt Maulbronn koordiniert.

 

Weitere Informationen finden Sie hier...

 

 

Zurück zur Übersicht
nach oben