Zum Inhalt springen

Blühender Naturpark

Ein Beitrag zur biologischen Vielfalt

Abflug in den Blühenden Naturpark !     

Im Rahmen einer landesweiten Kampagne der  Naturparke Baden-Württembergs, soll auch der Naturpark Stromberg Heuchelberg aufblühen. Unsere Kulturlandschaft lebt von landschaftlicher Vielfalt und wertvollen Lebensräumen. Unterstützt durch das Sonderprogramm zur Stärkung der biologischen Vielfalt der Landesregierung sollen Flächen in den Naturparkgemeinden ökologisch aufgewertet werden. Dies soll einen Beitrag zum Ausgleich für den Rückgang ökologisch wertvoller Flächen leisten.

Alle machen mit !

Während die Naturparkgemeinden Flächen zur Verfügung stellen, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Bauhöfe praktische Vorbereitung und Pflege übernehmen, koordiniert der Naturpark das Projekt und übernimmt die Öffentlichkeitsarbeit. Experten, darunter Imker, bringen ihr Fachwissen ein. Schulen oder Kindergärten dürfen das Saatgut ausbringen.

Und wozu?

Ökologisch wertvolle Wildblumenwiesen sollen Insekten ein Zuhause bieten. Unter den Insekten finden sich sowohl viel Nützlinge, wie bstäubende Insekten, als auch hübsche Falter und weitere faszinierende Wesen. Sie halten unser ökologisches System im Gleichgewicht und sorgen dafür, dass wir unser leckeres Essen genießen dürfen. Über 90 % aller blühenden Wildpflanzen sowie der Großteil unserer Nutzpflanzen sind auf die Bestäubung durch Tiere angewiesen oder profitieren von ihr.  Letztendlich sind neben dem Menschen auch viele Vögel auf Insekten angewiesen.

Die Wildblumenwiesen sollen einen Beitrag zum Schutz der Insekten leisten. Die Vielfalt an Wildblumen und Kräutern darf dabei auch den Menschen eine Freude sein, bewundert werden und als Outdoor-Labor für Kindergärten und Schulen dienen.

Wie genau?

Angepasste mehrjährige regionale Saatmischungen heimischer Wildkräuter werden auf innerörtlichen Flächen in den Naturpark-Gemeinden ausgebracht: Ortseingänge, Verkehrsinseln, Straßenrandstreifen und Parks dürfen aufblühen und zu Bienenweiden, Falterfutter und Hummel-tummel-Plätzen werden.

Unternehmen oder Privatperson?

Zum momentanen Start des Projekts, liegt der Schwerpunkt auf kommunalen Flächen. Falls Sie als Privatperson oder Unternehmen eine passende Fläche mit in das Projekt einbringen möchten, sprechen Sie uns an! Eine Teilnahme ist vielleicht auch schon zum jetzigen Zeitpunkt möglich

Wie geht es weiter?

Das Projekt ist langfristig angelegt und soll in den folgenden Jahren weiter ausgebaut werden. Ein Patenschaftsprogramm soll auch Menschen ohne eigene Flächen die Möglichkeit zur Teilnahme geben. Informationen werden zum gegebenen Zeitpunkt hier veröffentlicht.

Der Naturpark Stromberg-Heuchelberg möchte seine Gemeinden zum Blühen und Summen bringen! Mit dem landesweit angelegten Projekt „Blühender Naturpark“ sollen auf innerörtlichen Flächen ökologisch wertvolle Wildblumenwiesen entstehen und eine wichtige Lebensgrundlage für Schmetterlinge, (Wild-)Bienen, Hummeln, Laufkäfer und Co. bilden.

Ziel ist es im Laufe der Jahre 2018 und 2019 auf öffentlichem Grün der Naturparkgemeinden naturnahe Blühflächen aus regionalem, mehrjährigem Saatgut anzulegen. Hierbei erhalten die Gemeinden Unterstützung: Der Naturpark organisiert eigens dafür ein Praxisseminar zur "Anlage und Pflege von naturnahen Wildblumenwiesen auf kommunalen Flächen" für Mitarbeitende der Bauhöfe, koordiniert das Projekt und unterstützt organisatorisch die Beschaffung geeigneten, heimischen Saatguts.

Das Praxisseminar findet in sechs Terminen statt. Hierbei handelt es sich um praktische Anleitungen, welche anschaulich auf Flächen einer Pilotgemeinde stattfinden, sowie separate Beratungs- und Planungstermine, welche in jeder teilnhemenden Gemeinde vor Ort stattfinden.

Start des Praxisseminars ist der 10. Juli 2018. Bitte melden Sie sich bis spätestens 27. Juni 2018 bei J.menold@naturpark-stromberg-heuchelberg.de für das Seminar an.

Für die Teilnahme füllen Sie bitte folgende Formulare aus:

  1. Teilnahmeformular für Gemeinden (bitte für jede Fläche ausfüllen)
  2. Hintergrundinformationen zur Gemeinde
  3. Datenschutzrechtliche Einwilligungserklärung

und senden Sie diese bis 10. Juli 2018 an J.menold@naturpark-stromberg-heuchelberg.de.

Zum momentanen Start des Projekts, liegt der Schwerpunkt auf kommunalen Flächen. Falls Sie als Verein, Privatperson oder Unternehmen eine passende Fläche mit in das Projekt einbringen möchten, sprechen Sie uns an! Eine Teilnahme ist vielleicht auch schon zum jetzigen Zeitpunkt möglich

Forum Blühender Naturpark

Freitag, 15. Juni 2018 · 10.00 Uhr · Naturparkzentrum Stromberg Heuchelberg

Der Naturpark Stromberg-Heuchelberg möchte seine Gemeinden zum Blühen und Summen bringen! Mit dem landesweit angelegten Projekt „Blühender Naturpark“ sollen auf innerörtlichen Flächen ökologisch wertvolle Wildblumenwiesen entstehen und eine wichtige Lebensgrundlage für Schmetterlinge, (Wild-)Bienen, Hummeln, Laufkäfer und Co. bilden. Den Auftakt im Naturpark Stromberg-Heuchelberg bildete das Forum „Blühender Naturpark“ am 15. Juni im Naturparkzentrum Zaberfeld. Eingeladen waren Vertreterinnen und Vertreter der Gemeinden, Mitarbeitdende der Bauhöfe und Bauämter, LEVs, Landfrauenverbände, Naturschutzvereine, Imkervereine, Kirchen und sonstige Interessierte.

Im Laufe des ersten Projektsjahres 2018/2019 sollen insbesondere die Naturparkgemeinden nun auf öffentlichem Grün naturnahe Blühflächen aus regionalem, mehrjährigem Saatgut anlegen. Hierbei erhalten sie Unterstützung: Der Naturpark organisiert eigens dafür ein Praxisseminar zur Anlage von Wildblumenwiesen, koordiniert das Projekt und unterstützt organisatorisch die Beschaffung geeigneten, heimischen Saatguts. Mit begleitender Öffentlichkeitsarbeit sollen möglichst viele Menschen dafür begeistert werden, den Bienen, Hummeln, Schmetterlingen & Co. wieder mehr Lebensräume bereitzustellen. In den Folgejahren wird das Projekt ausgeweitet: auch Privatpersonen, Kirchen und Unternehmen sollen imm weiter einezogen werden, sodass ein dichtes Netz an ökologisch wertvollen und optisch ansprechenden Trittsteinen für Insekten entsteht.

Vorträge fachkundiger Experten beleuchteten während des Forums Blühender Naturpark die vielfältigen Facetten der Anlage von Wildblumenwiesen: Die ökologische Bedeutung von Wilblumenwiesen, die Anlage von ökologisch wertvollen Wildblumenwiesen, Erfahrungen aus dem Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord, die Möglichkeiten der Naturpädagogik und den Ausblick auf das Projektjahr 2018/2019.

 

Programm Forum Blühender Naturpark

Ansprechpartnerin · Blühender Naturpark

Julia Menold · 0 70 46 / 88 48 15 · j.menold@naturpark-stromberg-heuchelberg.de

Dieses Projekt wird gefördert nach der Verwaltungsvorschrift des Ministeriums für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz zur Gewährung von Zuwendungen für Naturparke in Baden-Württemberg (VwV NPBW) aus Mitteln des Landes Baden-Württemberg, der Lotterie Glücksspirale und der Europäischen Union (ELER).

Weitere Infos zu den Zielen der Europäischen Union zur Entwicklung des Ländlichen Raums 2014 - 2020

www.ec.europa.eu


nach oben