Zum Inhalt springen

Genuss-Scheune Diefenbach

Flyer zur Genuss-Scheune

Und so war es kaum verwunderlich, dass um die tausend Besucher dem Lockruf von Qualität und Frische folgten und den Initiatoren der Genussscheune Diefenbach eine erfolgreiche Auftaktveranstaltung bescherten. Naturparkvorsitzender Andreas Felchle zeigte sich mehr als angetan von der großen Resonanz. Wer dazu beitragen wolle, die Kulturlandschaft des Naturparks zu bewahren, der müsse auch beim Einkauf seiner Lebensmittel Verantwortung zeigen und auf Regionalität achten, appellierte Felchle an die Bevölkerung im und um den Naturpark. Erklärtes Ziel der Naturparke sei es, die Natur zu schützen, ohne die Bevölkerung auszusperren, und dies verbunden mit einem Angebot hochwertiger Naturerlebnisse. Dazu zählten gerade auch Einrichtungen wie die GenussScheune. Annette Häussermanns Idee, eine regelmäßige Marktscheune regionaler Erzeugnisse einzurichten, sei deshalb beim Naturpark sofort auf offene Ohren gestoßen. Die Genussscheune habe fraglos das Zeug, sich neben Naturparkmärkten, Naturparkwirten und Brunch auf dem Bauernhof als weitere Naturparkmarke zur Unterstützung der regionalen Anbieter zu etablieren. Der Naturpark Stromberg-Heuchelberg habe sich deshalb gerne bereit erklärt, die Genussscheune nicht nur mit finanziellen Mitteln aus der Naturpark-Förderung des Landes sondern auch durch Pressearbeit, Plakatierung, Infoflyer und Social Media zu unterstützen. Landrat Karl Röckinger betonte, der Enzkreis hätte sich keinen besseren Rahmen für die Eröffnung der Veranstaltungsreihe „Enzkreis erleben 2017“ und zu deren 10jährigem Bestehen wünschen können. Diefenbach und der Stromberg stünden für Genuss, und so sei es nicht schwer gefallen, den Jubiläumsauftakt in den östlichen Enzkreis zu legen. Der Landrat dankte insbesondere den Initiatoren der Genussscheune, Annette Häussermann, Andrea und Michael Binder, die mit ihrem engagierten Einsatz den erfolgreichen Start des Projektes erst ermöglicht hätten. Die Genussscheune verkörpere durch den Verkauf regionaler Lebensmittel bestens das Motto „Landschaftspflege mit dem Einkaufskorb“. Hierzu ließen sich die Besucher, darunter die Landtagsabgeordneten Stefanie Seemann (Bündnis 90/Die Grünen) und Joachim Kößler (CDU) und Bürgermeister aus den Nachbargemeinden, denn auch nicht zweimal auffordern.

Und so verließen viele die Genussscheune mit prall gefüllten Einkaufskörben. Voll mit regionalen Genüssen, vom Apfel-Secco über Gemüse und Honig bis zu Wurst und Wein. Ein Highlight waren zweifelsohne die Zickleinmaultaschen, die live auf der Bühne zubereitet wurden. Bei Besuchern wie Verantwortlichen war die Lust auf mehr zu spüren und so sind bereits heute alle Liebhaber regionaler Erzeugnisse zu den nächsten Genussscheune-Terminen – von Mai bis Oktober immer am ersten Freitag des Monats, 16 – 20 Uhr, herzlich eingeladen.

Zurück zur Übersicht
nach oben