Zum Inhalt springen

19 neue Naturparkführer erhalten ihr Zertifikat

Im Rahmen des Naturerlebnistages am Naturparkzentrum Stromberg-Heuchelberg erhielten neunzehn im vergangenen Jahr neu ausgebildete Naturparkführer ihr Zertifikat als BANU-zertifizierte Natur- und Landschaftsführer überreicht (BANU = Bundesweiten Arbeitskreis der staatlich getragenen Umweltbildungsstätten). Naturparkvorsitzender Andreas Felchle konnte feststellen: „Für den Naturpark selbst ist das ehrenamtliche Engagement der Naturparkführer unbezahlbar, wie die Erfahrung aus der Zusammenarbeit mit der ersten Generation der Naturparkführer Stromberg-Heuchelberg gezeigt hat, die vor 10 Jahren in Maulbronn ihr Zertifikat überreicht bekommen haben“. Mit dem Angebot der Naturparkführer wolle der Naturpark einen Gegenpol zur wachsenden Naturentfremdung setzen. Diese Wissenserosion sei nicht nur im naturkundlichen Bereich festzustellen. Zwischen dem heimischen Bildschirm, der Rückbank des Taxis Mama und Schule und Sporthalle oder Indoor-Spielplatz werde das Umfeld für Kinder zunehmend beliebig und austauschbar. Ein Bezug zur Heimat könne kaum entstehen und es müsse daher auch nicht verwundern, wenn bei den Herangewachsenen diese Bindung fehle und der Schritt zum Wegzug in die Städte nur ein kleiner sei. Das Angebot der Naturparkführer sei umso glaubwürdiger, als es sich nicht um „angelernte Amateure“ sondern um naturverbundene Menschen aus der Region handele. Felchle dankte der Naturschule Stromberg in Ötisheim für die fachlich und pädagogisch fundierte Ausbildung der Naturparkmultiplikatoren. Sein Dank galt auch den altgedienten Naturparkführern für deren Engagement und Einsatz für den Naturpark. Für die Umweltakademie des Landes betonte Silke Esslinger die enge Kooperation mit dem Naturpark in der Ausbildung der Natur- und Landschaftsführer, die einen wichtigen Schwerpunkt in der Umweltbildungsarbeit der Akademie bilde. Für die neu ausgebildeten Naturparkführer übernahm Werner Schühle aus Zaisenhausen die Aufgabe, die Ausbildung aus Sicht der Auszubildenden nochmals Revue passieren zu lassen. Mit sichtlichem und berechtigtem Stolz konnten die neu bestallten Naturparkführer ihre Zertifikate entgegennehmen, bevor sie nach einem kleinen Empfang auf der Terrasse des Naturparkzentrums am Infostand der Naturparkführer gleich ihr erworbenes Wissen anwenden konnten.

Zurück zur Übersicht
nach oben