Zum Inhalt springen

Leitfaden der Naturparkarbeit

In den rund 30 Jahren seines Bestehens wurden im Naturpark Stromberg-Heuchelberg vieles an Basisinfrastruktur für die Erholung geschaffen,

Erfahrungen mit dem Naturpark als naturschutzrechtlichem Instrument wurden gesammelt. Die Landschaft und das gesamte Umfeld haben sich entwickelt, zu nennen etwa Stichworte wie FFH-Gebiet Stromberg, Flächenverbrauch, Neugliederung der Tourismusorganisationen oder Strukturwandel in der Landwirtschaft. Seit Mai 2009 hat der Naturpark mit dem neu errichteten Naturparkzentrum eine zentrale Anlaufstelle für Informationen rund um die Naturparkarbeit und einen attraktiven Kristallisationspunkt für eine regionale Identität. Nach der Naturparkrichtlinie des Landes Baden-Württemberg ist ein Naturparkplan ab dem Jahr 2010 Voraussetzung für den Erhalt von Fördergeldern.

Diese Entwicklungen boten Anlass, sich für die Zukunft neu aufzustellen, den Ist-Zustand zu analysieren und strategische Leitlinien und Maßnahmen für die zukünftige Arbeit des Naturparks und eine nachhaltige Entwicklung der Region zu erarbeiten.

Um hierzu neben den Mitgliedern des Naturparkvereins auch weitere Interessengruppen und Akteure einzubeziehen, wurden mehrere Workshops initiiert und durchgeführt, in denen mit externer Moderation Landnutzer, Naturschützer, Behördenvertreter und Touristiker sich einbringen konnten.

Naturparkplan Stromberg-Heuchelberg als pdf-Datei (ca. 5 MB).

nach oben