Zum Inhalt springen

Europas Naturerbe

Der Naturpark Stromberg-Heuchelberg und seine vielfältigen Landschaften bilden einen ausgezeichneten Lebensraum für zahlreiche Tier- und Pflanzenarten.

Einerseits beherbergen die Strombergwälder wärmeliebende Arten südlicher Herkunft wie Speierling und Elsbeere, Purpur-Knabenkraut, Diptam oder Schöner Pippau. Der gesamte Stromberg ist Vogelschutzgebiet und FFH- Gebiet (d. h. geschützt nach der Fauna-Flora-Habitat-Richtlinie der Europäischen Union im europäischen Schutzgebietsnetz NATURA 2000). Bemerkenswert sind insbesondere Vögel wie Blauracke, Wanderfalke, Heidelerche und Kolkrabe. Schließlich kommen in den ausgedehnten Strombergwäldern viele seltene Wildtiere vor, zum Beispiel eines der wenigen Wildkatzvorkommen Baden-Württembergs oder die Bechsteinfledermäuse.

Andererseits gibt es im Naturpark noch historische Terrassenweinberganlagen. Die unverfugten sonnenorientierten Trockenmauern bieten reichlich Wohnraum. Dort kann man seltene Heuschrecken beobachten: die Weinhähnchen, sowie Mauereidechsen und Schlingnattern. Auch zahlreiche Pflanzenarten genießen die Wärme der Mauersteine, zum Beispiel der Mauerpfeffer, dessen fleischige Blätter vor dem Austrocknen von einer Wachsschicht geschützt werden. Auch der Blutrote Storchschnabel und der Weidenalant sind an den Sonnenhängen des Strombergs zu Hause.

nach oben